Ladies Night

Es war wahrlich eine bemerkenswerte „Ladies Night“, nämlich ein Abend außergewöhnlicher starker Frauen-Auftritte. Meike Kopka, Doris Krause, Isabella Mach, Veronika Mikula und Julia Preglau boten eine bunte Abfolge verschiedenster Lieder aus weniger bekannten Musicals und, obwohl das Ensemble des Abends im Pfarrsaal am Rupertusplatz allesamt „nur“ aus Studentinnen des 3. und 4. Jahrgangs des Vienna Konservatoriums bestand, standen Leistungen und Professionalität der Darbietungen jenen großer Produktionen und renommierter Bühnen um kein Jota nach.


So lieferten „die Mädels“, wie sie von Grete Mikula, der Initiatorin dieses Abends liebevoll genannt wurden vor übervollem Haus - sogar die Trennwand zwischen Barraum und Pfarrsaal musste letztendlich geöffnet werden - eine kurzweilige Show ab, die ihre begeisternde und packende Wirkung auf das Publikum keinen Augenblick verfehlte. Übrigens, die Namensgleichheit der Organisatorin mit einem der „Mädels“ ist kein Zufall.


Am Keyboard begleitet von Gabor Rivo, dem Leiter der Musicalabteilung am Vienna Konservatorium, und von Klaus Schwarz wahrhaft meisterlich in's rechte Licht gesetzt wurden 26 Lieder geboten, die den Darstellerinnen die Möglichkeit bot, alle Facetten ihres Talents von der „braven Unschuld“ (Mama, I'm a big girl now) bis hin zum „männermordenden Vamp“ (Zellenblocktango) erfolgreich auszuspielen.


Abgerundet wurde dieser gelungene Abend von einem großartigen Buffet,
einem reichhaltig bestückten Shop mit viel selbst Gebasteltem und einer entsprechenden Spendenbereitschaft des begeisterten Publikums, was allesamt dem Pfarrkindergarten für seine dringenden Anschaffungen zugute kam.

 

ZURÜCK ZUR CHRONIK